Mazda Carsharing kooperiert mit Lidl – ein kurzer Test

Als ich neulich in Ansbach einkaufen war entdeckte ich drei Fahrzeuge, die etwas abseits von den geparkten Kundenfahrzeugen standen und somit meine Aufmerksamkeit erregten.

Fahrzeuge

Als ich näher kam sah ich einen Mazda CX-3, einen Mazda CX-5 und einen Mazda MX-5 RF.

Ein Mazda war wirklich etwas, was ich noch nie gefahren bin. Nicht weil ich es nicht wollte, eher weil ich stattdessen immer andere Fahrzeuge von meiner Sixt-Station bekommen habe. Mazda war einfach deutlich seltener vertreten, als zum Beispiel Audi oder BMW. Mein Herz brannte natürlich für den Mazda MX-5 und deshalb musste ich es einfach testen.

Ausstattung

Mazda wirbt damit, dass alle Fahrzeuge in den Ausstattungslinien Exclusive- oder Sports-Line daher kommen und in jedem Fahrzeug eine Klimaaautomatik und ein Navigationssystem verbaut sein soll. Farblich soll in der Carsharing-Flotte das ausdrucksstarke Magmarot und Matrixgrau-Metallic vertreten sein.

Kooperation mit Lidl

Mazda kooperiert mit Lidl und darf Fahrzeuge auf den Lidl-Parkplätzen abstellen. Mittlerweile erstreckt sich das Mazda-Carsharing-Netz über 164 Lidl-Filialen verteilt auf 13 Bundesländer. Insgesamt sind rund 850 Autos, verteilt auf 339 Standorte in 15 Bundesländern, vorhanden.

Als ich wieder zu Hause war, meldete ich mich direkt bei Mazda Carsharing an. Wirklich sehr einfach die ganze Prozedur. Daten eingeben, Dokumente hochladen, fertig.

Fahrzeuge über Flinkster buchbar

Als ich dann noch ein wenig im Internet nach Erfahrungen stöberte, habe ich gesehen, dass die gesamte Mazda-Flotte auch über Flinkster buchbar ist. Also auch noch bei Flinkster angemeldet. Normalerweise fallen für Kunden ohne BahnCard 29,00 € Anmeldegebühr an. Bei einer Anmeldung über diese Aktionsseite entfällt diese und man erhält noch 10,00 € Startguthaben. Auch hier war die Anmeldung unkompliziert, jedoch musste man zum Schluss noch eine Art „VideoIdent“ machen, damit sichergestellt werden kann, dass ich meinen Führerschein aktuell auch besitze. Auch das war sehr einfach und der Mitarbeiter wirklich sehr freundlich.

Ich muss dazusagen, dass ich die Anmeldung bei beiden Anbietern an einem Samstag Abend gemacht habe. Flinkster war schneller, so konnte ich Sonntag Vormittag bereits den Dienst nutzen – bei Mazda dauerte es einen Tag länger.

Nachdem ich die Preise miteinander verglichen habe, sehe ich allerdings keinen Anlass direkt über die Mazda Carsharing-App zu buchen. Bei Flinkster kostet der Mazda MX-5 pro Stunde 2,00 € weniger (7 € statt 9 €) und Flinkster bietet sogar einen Nachttarif, den Mazda nicht anbietet. Somit kann ich nach 22 Uhr kostengünstig alle Fahrzeuge nach Lust und Laune testen.

Selbstbeteiligungs-Versicherung

Bei Mazda Carsharing beträgt die Selbstbeteiligung im Schadensfall 1.000,00 €. Ich habe leider keiner Hinweise auf eine Reduzierung finden können. Bei einer Buchung über Flinkster beträgt die Selbstbeteiligung 1.500,00 € und kann direkt über Flinkster auf 300,00 € reduziert werden. Dafür fällt eine Jahresgebühr in Höhe von 90,00 € an (Sicherheitspaket).

Da meine Versicherung, die die Selbstbeteiligung bei Mietfahrzeugen auf 0,00 € reduziert, bald ausläuft – schaute ich nach Alternativen bei denen Carsharing-Fahrzeuge versichert waren. Und siehe da, der Anbieter bei dem ich bisher versichert war (www.leihwagenversicherung.de) bietet auch eine Versicherung für Miet- und Carsharing-Fahrzeuge an. Statt 74,99 € (nur Mietwagenschutz) liegt die Versicherung bei 99,98 € (Mietwagen + Carsharing). Das nenne ich mal ein faires Angebot. Die Versicherungssumme beträgt 3.500 € pro Miete, wobei ein Höchstbetrag von 2.400 € pro Schadensfall gilt (Carshare Club Plus).

Lage in Ansbach

Insgesamt waren 6 Fahrzeuge in Ansbach vorhanden – verteilt auf 2 Lidl-Filialen. Es waren jeweils ein CX-3, ein CX-5 sowie der MX-5 RF vorhanden. Da die Lidl-Filiale in der Rettistraße verkehrstechnisch günstiger lag, habe ich den Mazda MX-5 dort buchen wollen, was jedoch nicht funktionierte, da das Auto zwar auf dem Parkplatz stand, jedoch in der App nicht auftauchte. Eine kurze Nachfrage ergab, dass ein technischer Defekt vorlag und der Mazda MX-5 RF momentan nicht vermietbereit sei. Kein Problem, da ja noch ein MX-5 in Ansbach-Neuses vorhanden war. Leider hatte dieser ein Automatikgetriebe, sodass er für mich raus war. So ein Fahrzeug muss man einfach mit Handschaltung fahren.

Nachdem der Mazda MX-5 RF seit über einer Woche an der Filiale in der Rettistraße unbewegt stand, beschloss ich nochmal nachzufragen. 5 Minuten nachdem ich die E-Mail verschickt habe, hatte ich auch schon eine Antwort im Postfach. Es liegt wohl ein Problem mit der verbauten Carsharing-Box vor, die zum Hersteller eingesendet wurde und nun auf den Erhalt dieser gewartet wird. So lange muss ich mich wohl noch gedulden bis ich den Mazda MX-5 nun endlich bewegen kann.

Generell bin ich nicht die Zielgruppe von Carsharing, da ich selbst einen PKW besitze und über 60.000 km im Jahr fahre. Trotzdem finde ich es eine super Möglichkeit, da ich genau dieses eine Fahrzeug reservieren und fahren kann. Das ist der große Vorteil im Vergleich zu Autovermietungen. Hier kann nur eine Fahrzeuggruppe reserviert werden, das Modell aber nicht garantiert werden. Gerade wenn sich auch noch so schöne Fahrzeuge wie zum Beispiel ein Mazda MX-5 in der Flotte befinden, bin ich gerne bereit das mal zu testen.

Varianten des Carsharings

Bei Mazda Carsharing handelt es sich um stationsbasiertes Carsharing, d.h. die Fahrzeuge müssen dort abgegeben werden wo sie angemietet wurden. Mittlerweile gibt es bei manchen Anbietern die Möglichkeit von sogenannten OneWay-Mieten (Einwegmieten). Dabei kann das Fahrzeug an einer anderen Station zurückgegeben werden.

Bei DriveNow zum Beispiel, handelt es sich hingegen um sogenanntes Free-Floating-Carsharing. Hier kann das Fahrzeug überall innerhalb eines Stadtgebiets angemietet und abgestellt werden.

Natürlich ist es schöner, wenn es überall Free-Floating-Carsharing gäbe – jedoch lohnt es sich in einer so kleinen Stadt überhaupt nicht. Daher bleibt das stationsbasierte Carsharing die einzige Alternative. Jedoch wünsche ich mir für die Zukunft, dass noch weitere Stationen hinzukommen um einen Anreiz für noch mehr Menschen zu schaffen.

Kurzer Test: Mazda MX-5 RF

Eigentlich wollte ich warten bis der Mazda MX-5 RF als Handschalter repariert war. Als ich aber sowieso in Ansbach war und Zeit hatte, habe ich mal eben eine Reservierung für eine Stunde eingespielt. Es war leider schon spät am Abend, sodass ich kaum brauchbare Fotos machen konnte.

Anmietprozess

5 Minuten nach der Reservierung stand ich auch schon am Lidl-Parkplatz. Über die App konnte ich das Fahrzeug aufsperren. Nach ca. 10 Sekunden blinkte mich der Mazda auch schon an. Kurzer Check ums Fahrzeug. Keine Vorschäden. Erstzulassung 09/2018 und erst 300 km auf dem Tacho. Nach dem Druck auf den Start-Knopf startete der Motor und mich leuchtete direkt die Warnleuchte „Reifendruck prüfen“ an. Da sich die Fahrzeuge die Füße platt stehen, hat mich das nicht wirklich gewundert. Also kurz an die Tankstelle und Luft aufgefüllt. Danach eine kurze Spritztour nach Brodswinden und zurück. Nachdem ich wieder zurück war, konnte ich das Fahrzeug wieder über die App verschließen und die Miete beenden.

Ausstattung

Wie versprochen kam der MX-5 RF in der Ausstattungslinie „Sports-Line“ und in der schönen Farbe „Magmarot Metallic“ daher. Sogar die größeren 17-Zoll-Leichtmetallfelgen in „Bright Dark“ waren montiert. Motormäßig war der 2.0-Liter-Sauger mit 160 PS am Start, der an ein 6-Gang-Automatikgetriebe gekoppelt war.

Die Ausstattungslinie „Sports-Line“ enthält schon einiges an Ausstattung, somit waren auf der Haben-Seite:

  • Innenspiegel automatisch abblendend
  • Klimaautomatik
  • Regen- und Lichtsensor
  • Spurhalteassistent (LDWS)
  • Einparksensoren hinten
  • Matrix-LED-Lichtsystem
  • Navigationssystem (inkl. Sprachsteuerung)
  • Spurwechselassistent Plus (BSM)
  • BOSE-Soundsystem mit 9 Lautsprechern und Subwoofer

Zu den Fahreigenschaften kann ich momentan noch nichts sagen, da ich lediglich 20 km gefahren bin. Hier folgt ein ausführlicher Fahrzeugbericht, sobald das Wetter schöner ist und der Handschalter vermietbereit ist.

Bilder

Verwandte Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.