Ford Fiesta ST 1.5 EcoBoost (200 PS) | Avis Nürnberg-West

Anmietung

Wie immer hätte ich am Wochenende kein Fahrzeug gebraucht, jedoch bin ich am Freitag Abend noch bei meiner Avis-Station Nürnberg-West vorbeigefahren und sah ein kleines Schätzchen stehen. Einen Ford Fiesta ST in weiß. Also war der Plan am Samstag Vormittag spontan vorbeizuschauen und alles zu versuchen, um an den Ford Fiesta ST zu kommen. Nachdem ich zwei Wochen vorher schon drei Ford Focus ST stehen sehen hatte, jedoch keinen abbekommen hatte, war ich gespannt, ob es klappen würde. Nach der Frage, ob der Ford Fiesta ST frei wäre, lag auch schon der Schlüssel vor mir. Also Reservierung eingespielt, Mietvertrag erstellt und eine persönliche Übergabe gemacht. 2 Vorschäden (davon 1 Felgenschaden) – rund 3.500 km auf der Uhr – Sehr cool!

Großes Lob an die Mitarbeiterin in der Station und an den Mitarbeiter, der die Fahrzeuge aufbereitet hat und mit mir die Übergabe gemacht hat. Beide sehr kompetent und freundlich. Eine persönliche Übergabe bin ich sowieso von Sixt nicht gewohnt – finde ich aber definitiv vorteilhaft. Der Service stimmt auf jeden Fall. Direkt nach Abholung bin ich nochmal in die Station gefahren und hab dort Schokolade und Energydrinks abgegeben – vielleicht steigt so die Chance auf einen Ford Focus ST in der nächsten Zeit.

Fakten

Vermieter: Avis

Anmietstation: Avis Nürnberg-West

Rückgabestation: Avis Nürnberg-West

Gebuchte Klasse: Gruppe C

Erhaltene Klasse: Gruppe C

Erhaltenes Fahrzeug: Ford Fiesta ST 1.5 EcoBoost

Bruttolistenpreis: 29.500,00 €

Leistung: 200 PS

Kilometerstand bei Abholung: 3.483 km

Gefahrene Kilometer: 444 km

Verbrauch: ca. 12,4 Liter/100 km

Mietzeit: 1 Tag

Bereifung: Sommerreifen (Michelin Pilot Sport 4) auf 18-Zoll-Leichtmetallfelgen

Ausstattung

An Ausstattung war der Ford Fiesta ST ganz gut aufgestellt. In der Basis wurde der Fiesta als „ST mit Leder-Exklusiv-Paket“ bestellt. Somit ist eine gute Ausstattung mit B&O-Soundsystem, Recaro-Ledersitzen und vielem mehr garantiert.

An Ausstattung war vorhanden:

Line: ST mit Leder-Exklusiv-Paket

Farbe: Frost-Weiß

Recaro-Sportsitze mit Leder-Stoff-Polsterung „Dinamica“

Fernlicht-Assistent

Ford Key-Free-System

Ford Navigationssystem SYNC 3 mit DAB+

B&O-Soundsystem

Winter-Paket (Frontscheibe, Lenkrad und Vordersitze beheizbar)

Verkehrsschilderkennung

LED-Scheinwerfer für Abblend- & Fernlicht

Fahrerassistenz-Paket

Panorama-Schiebedach, elektrisch

Was fehlt noch für ein perfektes Erlebnis?

Das Performance Paket mit mechanischer Differentialsperre, Launch Control und ST-Performance Schaltanzeige wäre tatsächlich noch schön gewesen. Das ist das erste Mal beim Ford Fiesta ST, dass es eine mechanische Differentialsperre zu bestellen gibt und Avis hat den Haken wohl vergessen.

Motor & Getriebe

Auf dem Papier hört sich der Ford Fiesta ST mit seinem 1.5-Liter-Dreizylinder nicht wirklich spannend an. 200 PS schickt der Fiesta ST an die Vorderräder. 290 Nm maximales Drehmoment. Vom Stand bis Tempo 100 braucht der kleine Flitzer 6,5 Sekunden. Alles Werte, die einem nicht unbedingt das Herz höher schlagen lassen. Tja, auf dem Asphalt sieht das aber wieder komplett anders aus.

Beim vorherigen Ford Fiesta ST war noch ein Vierzylinder-Motor mit 1,6-Litern Hubraum verbaut, der jetzt durch einen 1,5-Liter-Dreizylinder ersetzt wurde. Wer das kritisch sieht, der ist den Ford Fiesta ST 1.5 EcoBoost noch nicht gefahren.

Der neue Motor tut dem Ford Fiesta ST definitiv gut. Das Ansprechverhalten wurde durch eine Kombination aus Direkteinspritzung und Saugrohreinspritzung ebenfalls optimiert. Der Abgaskrümmer ist im Zylinderkopf integriert, sodass der Turbolader sehr kurz hinter dem Brennraum platziert werden kann, was ebenfalls dem Ansprechverhalten zugutekommt und dafür sorgt, dass der Motor schneller warm wird.

Um die Effizienz zu erhöhen, verfügt der 1.5-Liter-EcoBoost über eine Zylinderabschaltung, sodass der Motor bei niedriger Last von nur zwei Zylindern am Leben gehalten wird. Davon merkt man als Fahrer nichts und kann sich über niedrige Verbräuche im Alltag freuen. Laut www.spritmonitor.de verbraucht der Ford Fiesta ST im Langzeitschnitt ca. 7,6 Liter pro 100 km, was für so ein Auto auf jeden Fall klar geht.

Durch das knackige Getriebe in Verbindung mit der Ford-typischen Kupplung, die sehr spät kommt, lassen sich die Gänge wahnsinnig schnell einlegen. Handgerührt ist eben doch am besten – zumindest mit so einer Motor-Getriebe-Kombination. Sofern man sportlich anfährt, kann es passieren, dass die Vorderräder im ersten und im zweiten Gang am Durchdrehen sind. Mehr Power braucht der Fiesta ST schonmal nicht!

drei Fahrmodi – Normal, Sport, Track

Beim Drücken des Start-Knopfs geht die Klappe der Abgasanlage kurz auf und man hört den Giftzwerg schon grummeln. Diese schließt sich nach ein paar Sekunden wieder, da standardmäßig der Fahrmodus „Normal“ aktiviert ist. Beim Druck auf den Fahrmodus-Schalter kann man noch in den Modus „Sport“ und „Rennstrecke“ schalten. Dort geht die Klappe auch wieder auf und der Auspuffsound ist viel präsenter. Selbstverständlich knallt es hinten auch ordentlich unter Volllast. Für ein Auto mit Ottopartikelfilter ist der Klang meiner Meinung nach wirklich ordentlich.

Außerdem wird mit den verschiedenen Fahrmodi das Mapping des Motorsteuergeräts, die Servolenkung und das ESP gesteuert. Im Fahrmodus „Normal“ ist das ESP vollständig aktiviert und bietet auch ungeübten Fahrern volle Sicherheit. Durch eine softere Abstimmung des Mappings und einer weicheren Einstellung der Servolenkung sicherlich die alltagstauglichste Abstimmung. Im Fahrmodus „Sport“ lässt das ESP schon ein wenig mehr zu – sorgt aber immer noch dafür, dass an den Vorderrädern kein Schlupf entsteht. Erst im Fahrmodus „Track“, der wie der Name vermuten lässt, für die Rennstrecke gedacht ist – entfaltet der Ford Fiesta ST sein ganzes Potential. Ein aggressives Mapping und eine direktere Lenkung sorgen für bessere Kontrolle über das Fahrzeug. Hier sollten ungeübte Fahrer extrem vorsichtig sein, da hier das ESP komplett deaktiviert ist. Der Fahrspaß ist im Fahrmodus „Track“ auf jeden Fall am größten.

Fahrspaß pur – ein echter Kurvenräuber

Durch die präzise Lenkung, die sehr gutes Feedback gibt, in Verbindung mit dem knackigen 6-Gang-Getriebe und dem sehr guten Sportfahrwerk lassen sich hohe Kurvengeschwindigkeiten erzielen. Bei komplett trockener Straße und warmen Reifen kann es sogar passieren, dass der kleine Giftzwerg mal ein Beinchen hebt. Sobald man im Grenzbereich angekommen ist, signalisiert einem der Fiesta ST das sehr deutlich. Ein Untersteuern war so gut wie nicht vorhanden. Eher lenkt sogar mal das Heck mit, was wirklich sehr viel Spaß gemacht hat und jederzeit kontrollierbar war.

Durch das Sportfahrwerk, das zwar sportlich-straff, aber nicht zu hart ist, lassen sich in Verbindung mit den Recaro-Sportsitzen auch längere Strecken problemlos bewältigen. Wenn man es mal krachen lässt, bieten die Sportsitze jederzeit genug Seitenhalt, was bei anderen Fahrzeugen nicht immer der Fall ist. Sehr vorbildlich. Kurvenräubern macht verdammt viel Spaß im Ford Fiesta ST. Man hat nie das Gefühl, man hätte zu wenig Leistung. Das Fahrspaß-Level ist wirklich sehr hoch!

Durch die verbauten Michelin Pilot Sport 4 Reifen in der Dimension 205/40ZR18 86Y war das Gripniveau jederzeit auf einem hohen Level. Man hat gemerkt, dass der Reifen ein wenig Temperatur braucht, um ordentlich zu funktionieren. Sobald die Temperatur auf einem guten Niveau angekommen ist, performte der Ford Fiesta ST bravourös. Schön, dass bei einem solchen Auto nicht an den Reifen gespart wurde.

Fazit

Der Ford Fiesta ST mag vielleicht nicht der schnellste Hot Hatch sein, den es am Markt gibt, jedoch bringt der Giftzwerg alles mit, was man braucht, um Spaß zu haben. Eine optionale mechanische Differenzialsperre kann auch nicht jeder Hersteller bieten und diese Emotionalität, die man verspürt, wenn man das Fahrzeug bewegt, kommt auch nicht in jedem Fahrzeug auf. Das Traktionslevel war sehr faszinierend. Da hat Ford definitiv alles richtig gemacht!

Rückgabe

Da ich das Fahrzeug außerhalb der Öffnungszeiten abgegeben habe, kann ich nicht viel zur Rückgabe sagen. Die Rechnung und ein Check-In Protokoll habe ich per E-Mail erhalten. Vielen Dank an die Station Avis Nürnberg-West!

Bilder

Draußen im Grünen

Airport Nürnberg (NUE)

Innenraum

Verwandte Themen