Kurzbericht: BMW Z4 30i (sDrive) | Sixt Nürnberg-Höfen

Meine Station hat mir für die #OTRAllye2019 einen BMW Z4 30i sDrive bereitgestellt – inklusiv einer Ausnahmegenehmigung, damit ich auch nach Slowenien und Ungarn einreisen darf. Vielen Dank an dieser Stelle für die Bemühungen der Station Nürnberg-Höfen!

Gleich vorweg: Ich habe mir am Tag der Abholung eine Schraube in den hinteren rechten Reifen gefahren. Daher ist das Fahrzeug leider ausgefallen und konnte nicht als Rallye-Fahrzeug antreten. Deshalb gibt es auch nur einen kurzen Bericht, da ich das Fahrzeug nur ca. 300 km fahren konnte.

Fakten

Vermieter: Sixt

Anmietstation: Nürnberg-Höfen

Rückgabestation: Nürnberg-Höfen

Gebuchte Klasse: LDAR

Erhaltene Klasse: LTAR

Erhaltenes Fahrzeug: BMW z4 30i sDrive (M-Sport)

Bruttolistenpreis: 62.250,00 €

Leistung: 258 PS

Bereifung: Sommerreifen auf 19-Zoll-Leichtmetallfelgen

Ausstattung

  • Ausstattungslinie: M-Sport
  • M-Sportbremse
  • M-Sportfahrwerk
  • M-Sportsitze
  • Sport-Automatik-Getriebe
  • Lenkradheizung
  • Komfortzugang
  • Sitzverstellung elektrisch mit Memory
  • Fernlichtassistent
  • Driving Assistant
  • Aktive Geschwindigkeitsregelung
  • Adaptive LED-Scheinwerfer
  • Navi „Professional“
  • Head-Up-Display

Motor, Fahrwerk – der BMW Z4 30i ist ein Kurvenräuber

Der BMW Z4 sieht schon wirklich sehr aggressiv aus. Die großen seitlichen Luftauslässe, das kantige Heck und eine langgezogene Motorhaube machen den Roadster optisch schon fast zu einem Sportwagen.

Unter der Haube werkelt ein Zweiliter-Vierzylinder Aggregat, dass es auf satte 258 PS und 400 Nm bringt. Einen Spurt von 0 auf 100 schafft er in 5,4 Sekunden. Doch letztendlich ist er mit der Leistung sicherlich nicht der schnellste auf der Geraden. Seine Spezialität sind die Kurven.

BMW gibt die Gewichtsverteilung der Vorder- und Hinterachse mit 50:50 an, was ich dem Auto auch durchaus abkaufe! Kurven durchfährt der BMW Z4 30i komplett souverän, als gäbe es nichts Leichteres. Das M-Sportfahrwerk lässt kaum Wankbewegungen zu und liegt sehr straff auf der Straße. Durch das mechanische Sperrdifferential an der Hinterachse bleibt auch diese absolut in der Spur und folgt den Befehlen des Fahrers.

Durch die weit nach hinten verlagerte Sitzposition bekommt man ohnehin immer sofort mit, was die Hinterachse macht und kann durch einen sanften Lenkeingriff auch sehr schnell korrigieren.

Das ESP fängt erst recht spät an einzugreifen, was aber auch daran liegt, dass der BMW Z4 30i einfach eine gute Performance abliefert. Man muss es schon provozieren, damit der BMW Z4 übersteuert.

Kofferraum

Der Kofferraum fasst gute 280 Liter und ist dadurch verglichen mit einem Kombi sehr klein, jedoch reicht es für den Alltag völlig aus. Auch einen Kurztrip kann man mit dem Kofferraum durchaus machen. Großer Vorteil ist hierbei, dass das Verdeck seinen eigenen Platz hat und der Kofferraum somit immer in seiner vollen Größe bereitsteht.

Verdeck

Das Verdeck finde ich absolut gelungen – die Geräuschdämmung finde ich für ein Stoffverdeck wirklich beachtlich. Natürlich spart ein Stoffverdeck auch Gewicht, was sicherlich den Fahrleistungen zugutekommt. Auch kann das elektrische Verdeck problemlos bis 50 km/h geöffnet und geschlossen werden.

Fazit

Ich würde den BMW Z4 30i sDrive auf jeden Fall nochmal fahren wollen – dann hoffentlich etwas länger. Das Paket stimmt bei diesem Fahrzeug einfach. Auf kurvenreichen Strecken verspürt man auch die „Freude am Fahren“ und wird süchtig nach diesem Roadster!

Bilder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.